Zuchtwertschätzung (ZWS) Kryptorchismus

vom 15.10.2014
Züchterumfrage in Vorbereitung

Der Zuchtplan zur Bekämpfung des Kryptorchismus beim Boxer bestimmt derzeit bindend, dass Boxer, die nach der Zuchtordnung des BK zur Zucht zugelassen sind, nur in Paarungen eingesetzt werden dürfen, wenn das daraus sich für die Welpen ergebende Risiko für Kryptorchismus einen bestimmten Grenzwert nicht überschreitet.

Der Grenzwert wird ausgedrückt durch den durchschnittlichen Zuchtwert beider Paarungspartner. Zur Zeit wird ein Grenzwert von 105 als obere Grenze festgelegt. Es wird empfohlen, niedrigere Werte anzustreben.

Bereits zur HV des BK im Feburar 2014 lagen Anträge vor, die ZWS für Kryptorchismus nur noch informativ, also nicht mehr verpflichtend, einzusetzen. Dieser Antrag wurde von den Delegierten mehrheitlich abgelehnt.

Die Diskussion dieser Thematik unter den Züchtern scheint trotzdem, insbesondere auch in den sozialen Netzwerken, kein Ende zu finden. Um an ein realistisches Meinungsbild in dieser "heiß" diskutierten Sache zu kommen, hat der AZKW am 12.10.2014 beschlossen, eine Meinungsumfrage unter den Züchtern im BK durchzuführen.

Um den Aufwand in einem überschaubaren Rahmen zu halten, werden alle Züchter, die in den letzten 10 Jahren mindestens einen Wurf hatten und Deckrüdenbesitzer, deren Rüde in den letzten 5 Jahren zur Zucht eingesetzt wurde, in die Meinungsumfrage einbezogen.

Diese Züchter werden also noch im Laufe dieses Monats einen Umfragebogen erhalten, mit der Bitte, diesen ausgefüllt an die Geschäftsstelle des BK zurückzusenden. Wichtig ist natürlich, dass sich möglichst alle angeschriebenen Züchter an der Umfrage beteiligen und den Bogen ausgefüllt zurücksenden. Nur so lässt sich das tatsächliche Meinungsbild auch abbilden.

Bernhard Knopek (1.Vorsitzender)           Walter Fiechter (Zuchtleiter)