Fließwerte bei der Herzuntersuchung

vom 22.06.2011
Auf Empfehlung des Vorstandes des Collegium Cardiologicum werden die Fließwerte für die Herzbefunde neu gefasst

Auf Empfehlung des Vorstandes des Collegium Cardiologicum werden die Fließwerte für die Herzbefunde neu gefasst. Man trägt den Besonderheiten der Boxer mit ihren höheren Flusswerten gegenüber anderen Rassen Rechnung und empfiehlt deshalb den Übergangsbefund neu zu definieren. Die Grenzwerte sind neu wie folgt festgelegt:

Herz 0 bis 1,99 m/sec
Herz 1 ab 2,00 m/sec bis 2,39 m/sec
Herz 2 ab 2,40 m/sec bis 3,49 m/sec
Herz 3 ab 3,50 m/sec bis 4,49 m/sec
Herz 4 mehr als 4,50 m/sec

Um es klar zu stellen:
Es werden lediglich für den Befund „Herz 1“ die Fließwerte etwas weiter gefasst. Alle anderen Befunde behalten die alten Fließwerte bei.
Die zugelassenen Kardiologen wurden vom Vorsitzenden des CC, Herrn Dr. Kresken, über die neuen Auswertungskriterien unterrichtet.

Alte Gutachten werden aufgrund der neuen Grenzwerte nicht revidiert, wobei künftige Zweituntersuchungen nicht betroffen sind.